Emmet: Wir bitten um Klicks!

Emmet läuft und guckt“Hallo liebe Reisefreunde,

vielleicht erinnert ihr euch noch an Jans und Marias Ausflug in den Doubtful Sound in Neuseeland. Den beiden hatte es ja wirklich, wirklich gut dort gefallen und sie haben eine Menge Bilder mitgebracht. Was sie nicht gemacht haben – zumindest bis jetzt – ist, am Fotowettbewerb des Veranstalters teilzunehmen. Der Gewinner dieses Wettbewerbs erhält die Kosten seiner Tour zurückerstattet und das wäre doch wirklich ein tolles Weihnachtsgeschenk für uns Travel-Dvootes.

Wie immer im Internet geht auch hierbei um Klicks, Herzchen oder Likes. Wenn ihr den beiden also einen riesengroßen Gefallen tun wollt, dann nehmt euch doch eine Minute Zeit und votiert für ihr Foto. Der Wettbewerb läuft nur noch bis Ende Dezember, wir werden also bald erfahren, ob es geklappt hat.

Tausend Dank und alles Liebe!

Emmet.”

To Do Nr. 9: Tanzt den Haka!

„Was für ein cooles To Do!“, dachten wir uns noch, als wir das hier lasen: Neuseeland: Tanzt den Haka. Da können wir so richtig in die Kultur der Maori abtauchen, dachten wir. (Als ob man das in zwei Monaten oberflächlichen Herumreisens tun würde…) Und ganz nebenbei noch eine Fähigkeit erlernen, …

Akaroa und Banks Peninsula: Die letzten Tage im Campervan

Auf dem Weg von Kaikoura auf die Banks Peninsula lässt es sich quasi kaum vermeiden, Christchurch zu passieren. Wir hatten diesen Umstand nicht nur dafür genutzt, Vorräte für die letzten Tage im Campervan zu kaufen. Viel wichtiger war, dass wir diesen auch gleich seinen zukünftigen Besitzern vorstellen konnten. Ein deutsches …

Arthur‘s Pass: Wo man eigentlich anders hinreisen sollte

Der Arthur’s Pass gilt als die schönste Verbindung zwischen West- und Ostküste der Südinsel. Wir hatten auf unserer Rundreise allerdings den weiter südlich gelegenen Haast Pass genutzt. Deshalb war uns dieses Stückchen Neuseeland noch völlig unbekannt. Durch den verlegten Weiterflug nach Australien hatten wir noch mehr Tage zur Verfügung, als …

Lake Tekapo: Wo man theoretisch Sterne sehen könnte

Wie gestern erwähnt, ist das Gebiet um den Lake Tekapo und Aoraki/Mount Cook ein Lichtschutzgebiet. Das heißt, dass es hier nachts sehr, sehr finster ist, weil es kaum bis keine Lichtverschmutzung gibt. Zusammen mit der relativ leicht erreichbaren Lage macht das den Lake Tekapo zum perfekten Standort für diverse Riesenteleskop …

Aoraki/Mount Cook: Der höchste Berg Neuseelands

Unweit des Aoraki/Mount Cook liegen zwei große Gletscherseen. Der Lake Tekapo ist der berühmtere von beiden, da an ihm ein international bekanntes Observatorium steht. Er ist damit quasi das Herzstück des Lichtschutzgebietes im Aoraki/Mount Cook Nationalpark. In klaren Nächten soll es hier die beste Aussicht auf den südlichen Sternenhimmel in …